Warum Banker gegen Bitcoin sind

Warum Banker gegen Bitcoin sind

Banker sind nicht für ihre große Herzlichkeit bekannt, wenn es um das allgemeine Wohlergehen der Gesellschaft geht. Auf diese Weise gehen die weltweiten Banker effektiv auf die speziellen Finanzierungsstrategien der Kunden ein. Auf diese Weise erhalten die Banken kein Geld mehr und die Regierung wird eifrig, um ein Haushaltsdefizit zu bekämpfen. Die Zentralbank hat die Fähigkeit, Liquidität aus dem Nichts zu machen und kann nicht bankrott gehen. Das Investment-Banking gilt als eine der weltweit am besten bewerteten Branchen, da es Märkte für Wertpapiere, einschließlich Aktien und Anleihen, umfasst. Wie das fraktionierte Reservebanking die Geldmenge erhöht, ist weit hinter der Reichweite dieses Postens.

Libertäre und andere Befürworter des gesunden Geldes erkennen sofort, warum Bitcoin revolutionär ist, sobald sie bereit sind, den Charakter des Geldes für ein Hauptbuch und die Art, wie Bitcoin wirklich wie Gold ist, zu begreifen. Im Moment sollte der Status Quo gestört sein. Diese finanzielle Unsicherheit wird politische Instabilität verursachen und als Kontrolle des Computersystems fungieren. Für die Banken werden die meisten Sicherheiten in Form von Staatsanleihen oder ähnlichen Instrumenten gehalten, da die Industrie extrem liquide ist und es das einzige praktische Mittel ist, um große Summen Geld zu bewegen. Es ist nicht besonders nützlich als Währung (wie zuvor erwähnt), es ist kein physisches Objekt, es repräsentiert nicht das Eigentum an einer Organisation, es zahlt keine Dividenden aus. Einige dieser Währungen haben keine Unterstützung, nichts. Später könnte der elektronische Schweizer Franken sicherstellen, dass es möglich ist, Verträge zu erstellen, die rein digital sind.


Grundsätzlich ist es ein digitales Ledger. Bitcoin ist eine alternative Währung im Netz. Bitcoins werden niemals eine Währung sein, wenn sie sich so radikal aufblähen. Zum Glück ist das Speichern von Bitcoin jetzt viel einfacher und sicherer. Viele Leute sehen Bitcoin als Absicherung im Falle eines größeren finanziellen Zusammenbruchs. Sie stoßen wegen Bitcoins auf den Begriff Blockchain.

Der Wunsch nach einer dauerhaften Inflation sollte sorgfältig gegen die Notwendigkeit einer stabilen Rechnungseinheit abgewogen werden. Das Vertrauen der Öffentlichkeit wird in einen Dollar gesteckt, der nicht vertrauenswürdig ist. Wenn man etwas Vertrautes anwendet, wird man ihr grundlegendes Verständnis des Problems kaum ändern können. Nun, weil der gegenwärtige Rechtsrahmen eine eher dunkle und versteckte Vergangenheit hat, die wir jetzt aufdecken müssen, um effizient arbeiten zu können. Die Idee der digitalen Signaturen ist beispielsweise wegen des Begriffs Blockchain auch in das öffentliche Bewusstsein gelangt. Der Begriff wird auf verschiedene Arten verwendet.

Im Moment wartet die Community auf etwas, das als das Kippen bekannt ist. Diese Gruppen internationaler Investmentbanker sind für das Beziehungsmanagement in dieser spezifischen Branche verantwortlich, um in der Lage zu sein, mehr Geschäfte für die Bank zu generieren. Eine weltweite Investment-Banking-Gruppe sollte auf der ganzen Welt über Kapazitäten verfügen, die Finanzprodukte liefern, die Kunden benötigen.

Subscribe to receive free email updates:

0 Response to "Warum Banker gegen Bitcoin sind"

Post a Comment